Heinz Josef Flecken

Gründer, Vorsitzender, Geschäftsführer

 

Ich habe früh mit dem Kampfsport begonnen, mit gerade mal 6 Jahre alt. Bis zu meinem 19. Lebensjahr habe ich viele verschiedene Kampfsportarten erlebt, bis ich 1982 den Wing Chun-Stil fand.

 

 Ich begann 1982 in Deutschland mein Wing Chun Training und blieb bis 1989 in dieser Schule.

 

Ich habe diese Kampfkunstschule verlassen, weil ich mit der Erklärung meiner Fragen nicht zufrieden war. Ich hatte das Gefühl, dass im theoretischen Hintergrund dieser Schule etwas Wichtiges fehlt. Aufgrund dieser mangelnden intellektuellen Zufriedenheit hatte ich Zweifel, ausreichend auf die Ausbildung meiner eigenen Schüler vorbereitet zu sein (zu dieser Zeit Unterrichtete ich etwa 700 Schüler).

 

Von 1990 bis 1996 habe ich angefangen, durch Europa zu reisen, um Wing Chun von allen möglichen Lehrern zu lernen, aber auch hier war ich nicht zufrieden mit dem, was ich gesehen und gehört habe.

1996 nahm ich den Kampfkunstunterricht wieder auf.

 

Nach 3 Jahren musste einer meiner engen amerikanischen Freunde in die USA zurück. Er war in Deutschland bei der Armee. Er wollte jedoch das Wing-Chun-Training fortsetzen.

 

Aus dieser Verbindung heraus unternahm ich 1999 meine erste Reise in die USA, um Wing Chun professionell zu unterrichten.

 

Meine Reisen in die USA führten mich nach Kalifornien, North Carolina, Washington DC, Pentagon City, Alabama und Kentucky.

 

2000 bis 2014 reiste ich nach Hongkong, um weitere Einblicke direkt von den Großmeistern des Wing Chun zu erhalten. In Hong Kong erhielt ich zu diesem Zeitpunkt erste Antworten, die immer noch nicht ganz zufriedenstellend waren. Tatsächlich konnte ich die praktischen Konsequenzen und die Grundlagen von Wing Chun erkennen.

 

Als weiteren fruchtbaren Kontakt habe ich um 2014 Professor Kampmann kennengelernt. Auf Empfehlung wurde er einer meiner Privatschüler.

 

Durch viele Gespräche mit Prof. Kampmann lernte ich die Form des Gleichgewichts - der Inneren Referenz (IR) kennen, diese Wissenschaftlichen Erklärungen beantwortenden alle meine offenen Fragen.

 

In der wissenschaftlichen Kampfkünst Wing Chun ist dieser IR-Ansatz geeignet, das Rückgrat eines beweglichen und effektiven Energiemanagements zu schaffen. Die Freude an IR-Zuverlässigkeit und -Struktur spiegelt sich in Leichtgängigkeit und idealer Energie wider.

 

 

Das Berühren und Fühlen dieses intellektuellen IR-Ansatzes fühlt sich für die Teilnehmer fantastisch an und führt zu einer Verbesserung der ausgeglichenen Emotionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Charles Pope

Präsident, Betriebsleiter